Informieren Sie sich:

- Unterhalt Abwassersystem
- TV-Inspektion 
- Dichtigkeitsprüfung
- Sanierung

SILAGO Sanierung - die Lösung

 

Was ist Silago

Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass Rohrsanierungen durch Flutung einen festen Platz in der Sanierungslandschaft haben. Das Silagoverfahren ist ein grabenloses Abdichtungsverfahren für Abwasserkanäle und Schächte aus verschiedenen Materialien. Undichte Kanal- und Rohrabschnitte werden mit einem 2-Komponenten-Flutsystem saniert.

Zu Beginn werden die undichten Stellen mittels einer Druckprobe oder einer Wasserstandsprobe ausfindig gemacht. Dringt Grundwasser in die Leitungen ein, wird mit einer Kamerabefahrung ermittelt, wo genau sich die Schadstellen befinden.

Wie funktioniert`s?

  • Die Injektionslösungen SL1 und SL2 werden nacheinander in die Leitungen gegeben. Die betroffenen Stellen werden mit den Lösungen aufgefüllt.
  • Daraus bildet sich ein Gel, welches die Leitungen dichtet. Nach der Aushärtung ist es ausserdem schrumpffrei und es löst sich nicht mehr auf.
  • Ein Teil der Flüssigkeit kann abgesaugt und wiederverwendet werden.

 

Woraus bestehen die Lösungen S1 und S2?

S1 besteht aus einer silikatischen Lösung, S2 aus Stoffen, die wir auch als Nahrungsmittelzusätze kennen. Beide Stoffe sind nicht giftig und somit sehr umweltfreundlich. Silago ist ein System, das im Boden gut abgebaut werden kann und keine toxische Inhaltsstoffe enthält.

Wofür wird Silago verwendet

  • Oel- und Benzinabscheider
  • Geometrisch hochkomplizierte Systeme
  • Schmutzwasserleitungen
  • Hausentwässerungsbereich
  • Leitungen von DN 100mm bis DN 500mm
  • In Biegungen

Um Leitungen optimal abzudichten ist die Verwendung von Silago sehr sinnvoll. Silago dichtet Beton, Kunststoff, Gusseisen und Stein ab. Dieses Verfahren eignet sich aber auch zur Reparatur von Rissen, undichten Stellen usw.

 Leistungsbeschrieb Silago

 

Befüllen mit Wasser   

Nach der optischen Inspektion und dem Einrichten der Baustelle erfolgt die Befüllung des Systems mit der ersten Komponente SL1.

 

Einfüllen Silago 1 

Je nach Verlauf wird die Komponente SL1 nach ca. 45 Minuten abgesaugt.
Durch den hydrostatischen Druck dringt das Injektionsmittel in die Undichtigkeiten bzw. durch diese in den Boden ein und sättigt die Kapillaren der Bettung mit SL1.
Nach jedem Befüllvorgang wird der der Sanierungsabschnitt mit Wasser bei geringem Druck gespült, um Benetzung des Injektionsmittels an den Kanalwänden zu vermeiden. 

 

Einfüllen Silago 2

Im zweiten Befüllvorgang wird das Injektionsmittel SL2 anlog wie bei der ersten Komponente eingebracht. Auch diese Komponente verbleibt für ca. 45 Minuten im Sanierungsabschnitt. Durch eine langsame Verschiebung des pH-Werts in den schwach sauren Bereich wird das vorher gelöste Silikat irreversibel ausgefüllt und bildet mit der Bettung eine wasserdichte Sandsteinpackung.

Kommt die Absenkung des Flüssigkeitspiegels zum Stillstand, ist der Sanierungsabschnitt dicht, d.h. erfolgreich saniert. SL2 wird abgepumpt und der Sanierungsbereich abschließend noch einmal gespült.

Alle Ergebnisse und Beobachtungen während der Sanierung werden im Sanierungsprotokoll festgehalten.

Datenschutzerklärung